Wie kann man den Teppich am besten reinigen?

Herzlichen Glückwunsch,

lieber Kunde, Sie haben sich für ein Qualitätsprodukt von AW entschieden.

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem AW-Teppichboden haben, möchten wir Ihnen im Folgenden einige Tipps zur Pflege und Reinigung geben. Alle unsere Produkte werden aus hochwertigen Rohstoffen hergestellt, sind Schadstoffgeprüft und natürlich auch für Allergiker geeignet.

 

RICHTIGE PFLEGE VON ANFANG AN

Auch ein Qualitätsprodukt aus dem Hause AW benötigt regelmäßig Pflege und Reinigung.
Ein sorgfältig geplantes Pflege- und Reinigungsprogramm schafft die Voraussetzung, um die ästhetischen und funktionellen Vorzüge eines Teppichbodens auf Dauer zu erhalten.
Dieses Programm sollte bereits bei der Auswahl, bzw. spätestens vor der Verlegung des Teppichbodens erstellt werden.

Um den hochwertigen AW Textilbelag nicht in seiner Qualität zu beeinträchtigen, muss man bei der Wahl des Pflege- und Reinigungsverfahrens darauf achten, dass die Materialzusammensetzung, die Teppichbodenkonstruktion, der Teppichbodenrücken, die Verlegemethode und auch die zur Verfügung stehende berücksichtigt werden.

 

ALLGEMEINER HINWEIS

Diese Pflege- und Reinigungsanleitung beruht auf unserem neuesten Kenntnisstand, unter Einbindung des Knowhows der Paul Geißler GmbH sowie des Arbeitskreises werterhalt.org und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Die in dieser Anleitung getroffenen Angaben berücksichtigen nur die Materialzusammensetzungen unserer Teppichböden.

Schäden am Teppichboden, bzw. nicht zufriedenstellende Reinigungsergebnisse, die im Zusammenhang mit einer nicht fachgerecht durchgeführten Reinigung bzw. Fleckentfernung stehen, können seitens der Teppichbodenhersteller nicht als Reklamation anerkannt werden und stellen im Rahmen der Gewährleistung keinen Warenmangel dar.

Dies gilt auch, wenn der folgend empfohlene Pflege- und Reinigungsturnus nicht eingehalten wird.

 

DIE OBJEKTÜBERGABE

In unseren Verlegeempfehlungen ist der Schutz des Teppichbodens nach Verlegung klar definiert.
Sofern nach dem Einbau dem Einbau des Textilen Bodenbelags und vor Bezug Anschmutzungen in Folge von Bauarbeiten etc. entstehen, sind diese gründlich durch eine qualifizierte Bauschlussreinigung zu entfernen.

Alle Reinigungsarbeiten, die über die Baufeinreinigung (trockenes Entfernen durch Bürstsaugen, je nach Verschmutzungsgrad mit kontrarotierenden Bürstenwalzen) hinausgehen, stellen Intensivreinigungen dar. Diese sind ausschließlich von einem für die Teppichbodenintensivreinigung qualifizierten Fachunternehmen auszuführen.

 

DIE PROPHYLAXE

Ein Teppichboden ist von Anfang an vor Schmutzeintrag zu schützen. In Eingangs- und Übergangsbereichen (z. B. von Hartboden auf Textilbelag) sind ausreichend große, dem Schmutzeintrag angemessene Sauberlaufzonen fest zu installieren. Ein tägliches Reinigungsintervall (Bürstsaugen) ist erforderlich, damit diese Sauberlaufzonen nicht selbst zu einer Schmutzquelle werden. Dieser „Stempelkisseneffekt“ kann ebenfalls entstehen, wenn bei der täglichen Pflege von Hartbelägen wachshaltige Produkte nicht fachgerecht zum Einsatz kommen.

 

Die tägliche Unterhaltsreinigung

DAS BÜRSTSAUGEN

Regelmäßiges Entstauben und das Aufnehmen von Anschmutzungen ist eine wichtige Komponente eines optimalen Reinigungsprogramms.

Die Entstaubung dient dem Entfernen des lose aufliegenden oder leicht anhaftenden Schmutzes von der Oberfläche und den Faserzwischenräumen mittels mechanischer Einwirkung (Bürsten) und Absaugung des gelösten Schmutzes. Durch diese Reinigung erfährt die Nutzschicht eine Aufrichtung, was zugleich die Prophylaxe gegen eine vorzeitige Laufstraßenbildung darstellt. Außerdem stellt dieser Vorgang bei Polteppichen ein Öffnen des Pols zur Vorbereitung nachfolgender Reinigungen dar. Die Entstaubung muss täglich ausgeführt werden, gilt aber auch als ein Arbeitsschritt in der Zwischen- und Grund- bzw. Intensivreinigung.

Der Einsatz eines Bürstsaugers mit elektrisch betriebener Rotationsbürste ist sowohl für die Unterhaltsreinigung als auch für die weiterführenden Reinigungsverfahren unabdingbar. Der Einsatz eines Saugers mit glatter Bodendüse ist für die Reinigung von textilen Bodenbelägen in der Praxis nicht geeignet, weil eine glatte Bodendüse nicht das Reinigungs- und Pflegeergebnis der Rotationsbürste eines Bürstsaugers erreicht.

Dies gilt unabhängig von dem auf dem EU Label für das Gerät ausgelobten Reinigungsklasse.

Es ist auf die richtige Einstellung der Bürstenhöhe und eine systematische und gründliche Arbeitsweise zu achten.

Grundvorrausetzung für die Funktionalität des Bürstsaugers ist die regelmäßige Wartung, insbesondere der Bürsten, Filter (vorteilhaft: Microfilter) und Beutel. Dem Belag angepasste Bürsten sind zu verwenden.

Unabdingbar ist das Einhalten eines konsequenten, objektbezogenen Intervalls:

  • Bereiche mit hoher Beanspruchung, wie Eingangshallen, Empfangsbereiche, Restaurants, Aufzüge, Korridore und Sauberlaufzonen sollen täglich mit einem Bürstsauger gepflegt werden.
  • Bereiche mit mittlerer Beanspruchung, wie Konferenzzimmer, Büros und Nebenräume sollen bedarfsorientiert, jedoch mindestens jeden zweiten Tag abgesaugt werden. 

Nur so kann einer vorzeitigen Verformung des Flors im Laufstraßen und Rollstuhlbereich vorgebeugt werden.

Als Sauggerät empfehlen wir das Modell FELIX vom Hersteller SEBO, oder gleichwertige Geräte. Bei internen Tests hat dieses Gerät bei allen AW – Teppichböden ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Einen Link zur Gerätebeschreibung finden Sie auf der letzten Seite.

 

DIE FLECKENBEHANDLUNG (DETACHUR)

Die Fleckbehandlung gehört zur täglichen Unterhaltsreinigung. Sie ist zudem ein unabdingbarer Arbeitsschritt aller weiterführenden Reinigungsverfahren. Die Fleckbehandlung umfasst die örtlich begrenzte Bearbeitung von Flecken und Verunreinigungen.Dabei ist darauf zu achten, dass die eingesetzten Reinigungsmittel rückstandsfrei entfernt werden, damit keine Begünstigung der Wiederanschmutzung oder eine Materialschädigung eintritt.

Die Fleckbehandlung muss unmittelbar nach Entstehung eines Flecks durchgeführt werden. Je früher ein Fleck behandelt wird, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, ihn rückstandslos zu entfernen, es sei denn die Flecksubstanz hat die Faser oder die Färbung geschädigt. Werden Flecken sofort mit geeigneten Reinigungsmitteln behandelt, ist meist eine vollständige Entfernung möglich.

Nicht jede Fleckbildung, z. B. durch stark färbende Substanzen wie Kaffee, Rotwein, Tee, Senf, Toner etc. kann rückstandsfrei entfernt werden. Reinigungs- und Detachurmittel mit bleichender Wirkung können nur in Ausnahmefällen nach Rücksprache mit dem Bodenbelagshersteller eingesetzt werden, da u. U. Belagsschäden hervorgerufen werden. Anschmutzungen und Flecken lassen sich in den meisten Fällen mit handwarmem Wasser und einem saugfähigen Tuch (weißes Baumwolltuch) oder Microfaserhandschuh entfernen. Dabei sollten Sie nicht reiben, sondern mit Druck den Fleck von außen nach innen herausdrehen.

Wasserlösliche Verfleckungen können unter Verwendung eines tensidfreien Detachurmittels – wie eben beschrieben – behandelt werden. Nicht wasserlösliche Verfleckungen (Öle, Fette, etc.) entfernen Sie – wie oben beschrieben – unter Verwendung eines lösemittelhaltigen Detachurmittels. Kaugummi, Kerzenwachs etc. entfernen Sie trocken ohne Beschädigung der Teppichfaser mit einem stumpfen Gegenstand (Löffel etc.). Die Restsubstanz lösen Sie – wie oben beschrieben - mit einem lösemittelhaltigen Detachurmittel. Bei Verwendung von z. B. Vereisungssprays, halten Sie sich bitte an die Herstellerangaben. Stellen Sie bitte in ausnahmslos jedem Fall sicher, das jeweils eingesetzte Detachurmittel vor dem Gebrauch an einem Bodenbelagsreststück oder einer unauffälligen, bzw. verdeckten Stelle zu testen. Bewahren Sie Reinigungsmittel generell immer außerhalb der Reichweite von Kindern oder Tieren auf. Die Sicherheits- und Anwendungsrichtlinien der Reinigungsmittelhersteller sind stets einzuhalten.

 

DIE ZWISCHENREINIGUNG

Die Zwischenreinigung umfasst die teil- bzw. ganzflächige Reinigung der Belagsoberfläche mit geringer Tiefenwirkung und sollte ausschließlich durch ein qualifiziertes Fachunternehmen durchgeführt werden. Sie ist kein Ersatz für die Grund- bzw. Intensivreinigung und kann diese zeitlich nur hinauszögern. Unabhängig vom einzelnen Verfahren ist generell eine Probereinigung durchzuführen. 

Es bieten sich folgende Verfahren an:

DIE REINIGUNG MIT VORGEFERTIGTEM SCHAUM

Bei diesem Reinigungsverfahren wird ein mittels Kompressors in der Maschine vorgefertigter, kristallin austrocknender, stehender Schaum durch Walzen -, Einscheibenmaschinen oder ähnlichem auf den Textilen Bodenbelag aufgebracht.

Nach einer Trockenzeit von mindestens 5 Stunden muss der Bodenbelag nochmals gründlich abgesaugt werden, um die verbliebenen, mit Schmutz angereicherten, kristallinen Rückstände des Schaumes zu entfernen.

DIE PULVERREINIGUNG

Dieses Verfahren kann in aller Regel nur für Veloursteppichböden (ausgenommen Shags etc.) eingesetzt werden. Der Vorteil dieses Reinigungsverfahrens liegt darin, dass die Teppichbodenflächen kaum Trockenzeiten benötigen und zeitnah begangen werden können. Das feuchte Reinigungspulver wird mittels eines Auftraggerätes oder per Hand gleichmäßig auf den Teppichboden aufgestreut und mit speziellen Bürstenwalzenmaschinen intensiv eingearbeitet. Der gelöste Schmutz wird vom Reinigungspulver aufgenommen und gebunden. Nach dem Abtrocknen des Pulvers muss der Teppichboden mit einem Bürstsauger abgesaugt werden. Hierdurch werden weitgehend die Anschmutzungen und die Pulverrückstände entfernt.

DIE PAD REINIGUNG

Zunächst wird z. B. mit einer Druckspritze ein spezielles Reinigungsmittel gleichmäßig aufgebracht. Durch eine rotierende Einscheibenmaschine und einem darunter liegenden Garn- oder Mikrofaserpad wird der gebundene Schmutz von der Oberfläche gelöst bzw. entfernt und im Pad gehalten.Bei Einscheibenmaschinen ist darauf zu achten, dass die Umdrehungszahl < 200 U/min.
beträgt, um keine Beschädigungen der Belagsoberfläche hervorzurufen. Es ist darauf zu achten, dass die Garn- oder Mikrofaserpads rechtzeitig gewechselt werden, um einen optimalen Reinigungseffekt zu erzielen. Anschließend wird der textile Bodenbelag mit einem leistungsstarken Bürstsauger abgesaugt. Die Trockenzeit liegt bei ca. 1 bis 2 Stunden.

DIE GRUND- bzw. INTENSIVREINIGUNG

Die Intensivreinigung umfasst die vollflächige Reinigung des Textilbelages in der gesamten Tiefe der Nutzschicht. Sie sollte Objekt bezogen, jedoch mindestens einmal jährlich ab Verlegung und ausschließlich durch ein qualifiziertes Fachunternehmen durchgeführt werden. Unabhängig vom Reinigungsverfahren sollte generell eine Probereinigung erfolgen. Wichtig für die Auswahl des Reinigungsverfahrens ist die Bodenbelagskonstruktion, die Verlegeart, die Unterbodenbeschaffenheit und die zur Verfügung stehende Trockenzeit. Je nach Verschmutzungsgrad des textilen Bodenbelags können die Verfahren miteinander kombiniert werden.

DIE SPRÜHEXTRAKTION

Der lose aufliegende, oder leicht anhaftende Schmutz wird mit einem Bürstsauger abgesaugt. Nach erfolgter Vordetachur sprüht man ein mindestens tensidarmes Reinigungsprodukt für Textile Bodenbeläge auf die Belagsoberfläche. Mit Hilfe der Sprühextraktionsmaschine (mit ausreichender Wasserfördermenge) wird der gelöste Schmutz mit klarem Wasser aus dem Textilbelag extrahiert.

Wichtig!

  • Kein Reinigungsprodukt in die Sprühextraktionsmaschine (sofern Reinigungsprodukt in den Frischwasserbehälter eingebracht wurde, ist der im Textilbelag verbliebene Reinigungsmittelrückstand mit ausreichend klarem Wasser auszuspülen)
  • mehrmaliges Ausspülen mit klarem Wasser
  • Trockenzeit mindestens 12 Stunden
  • ungeeignet für wasserempfindliche Belags-, Klebstoff- und Unterbodenkonstruktionen
  • Die Sprühextraktion ist bei wiederaufnahmefähigen textilen Bodenbelagskonstruktionen, Fliesen, Platinen, bei Verlegung auf Doppelboden nicht zu empfehlen. Zur Unterstützung der Detachur ist sie in Teilbereichen unter geringem Feuchtigkeitseinsatz möglich.

 

DAS KOMBINATIONSVERFAHREN

Shampoonierung und Sprühextraktion

Der lose aufliegende oder leicht anhaftende Schmutz wird mit einem Bürstsauger abgesaugt. Im Anschluss an die Vordetachur wird mit einer Einscheiben-, Dreischeiben- oder Walzenmaschine eine Reinigungsflüssigkeit in den Belag eingearbeitet (Tensidarmes Reinigungsprodukt). Vor dem Abtrocknen wird der gelöste Schmutz aus dem Bodenbelag gemäß den Ausführungen der Sprühextraktion gespült.

Wichtig!

  • Verwendung von tensidarmen Reinigungsprodukten bei der Shampoonierung
  • Kein nochmaliges Reinigungsprodukt in die Sprühextraktionsmaschine
  • Mehrmaliges Ausspülen mit klarem Wasser
  • Trockenzeit selten unter 20 Stunden
  • Völlig ungeeignet für wasserempfindliche Belags- , Klebstoff- und Unterbodenkonstruktionen.

 

DAS THERMOELEKTRISCHE REINIGUNGSVERFAHREN 

TEP-TOP-CLEAN® ist ein speziell und ausschließlich für die Teppichbodenintensivreinigung entwickeltes System. Der lose aufliegende, oder leicht anhaftende Schmutz wird mit einem Bürstsauger abgesaugt. Im Anschluss an die Vordetachur wird eine umweltschonende Enzymlösung gleichmäßig auf den Teppichboden aufgetragen. Durch den eigentlichen Reinigungsvorgang wird der Schmutz gelöst und von einem speziellen Reinigungskissen aufgenommen. Hier sorgt die Innenkonstruktion der Reinigungsmaschine mit einer unikat hinterlegten Umdrehungszahl für einen konstanten Wärmeaufbau (Thermoelektrik) von ca. 30°C. Abschließend wird der Teppichboden mit einem Bürstsauger abgesaugt, um den Pol aufzurichten und zu parallelisieren.

Dieses patentierte Verfahren wird herstellerübergreifend empfohlen und ist ideal für die Richtige Pflege von Anfang an.

Die Vorteile dieses Verfahrens:

  • keine chemischen Rückstände durch Einsatz des Enzymreinigers
  • keine schnelle Wiederanschmutzung
  • sofortige Begehbarkeit
  • Ressourcenschonend durch eine ca. 96%ige Einsparung von Trinkwasser
  • Prädestiniert für den Einsatz bei feuchtigkeitsempfindlichen Rückenkonstruktionen und Doppelboden, sowie besonders bei wiederaufnahmefähigen textilen Bodenbelagskonstruktionen, wie z. B. Fliesen, Platinen, etc. mit einem hohen Fugenanteil.
  • Wirtschaftlichkeit durch Reduzierung der Verbrauchskosten

 

FASERAUSRÜSTUNGEN

Nachträgliche Faserausrüstungen können zur Schädigung des Bodenbelags führen und sind daher nicht zu empfehlen.

DAMPFREINIGER

Der Einsatz von Dampfreinigern ist auf Textilen Bodenbelägen ungeeignet.

 

NACHHALTIGKEIT

Um den Lebenszyklus des Teppichbodens unter dieser Prämisse bestmöglich zu steuern, sollte man grundsätzlich

  • das Verfahren einsetzen, welches bei gleichem Reinigungseffekt den geringsten Ressourcenverbrauch aufweist
  • so wenig wie möglich Reinigungschemie einsetzen
  • durch ein von Anfang an geplantes Pflegeprogramm den Werterhalt und somit die Nutzungsdauer des textilen Bodenbelags begünstigen.

Unsere Empfehlung für maximalen Werterhalt

Unser Partner in Sachen Werterhalt ist die Paul Geißler GmbH, ein ausgewiesener und branchenweit anerkannter Spezialist, wenn es um fachmännische Pflege und Reinigung von textilen Bodenbelägen unter ganzheitlichen Aspekten geht. Wir empfehlen die Knowhow Einbindung unseres Partners bereits bei Teppichbodenauswahl, um die Reinigungstechnischen Relevanten für Ihr Objekt von Anfang an zu wissen:

HOTLINE 08000/338266

info@paul-geissler-gmbh.de

 

Unsere Staubsauger Empfehlung

Das Familienunternehmen Stein & Co aus Velbert ist Spezialist für die Bodenreinigung und -pflege. SEBO Staubsauger sind seit über 40 Jahren Marktführer im Segment hochwertiger Bürstenstaubsauger für die Objektpflege und werden von namhaften Teppichboden-Herstellern empfohlen. Staubsauger von SEBO werden im Weißen Haus in Washington, im deutschen Bundestag und in führenden Hotels der Welt eingesetzt. Bis heute entwickelt und produziert das Familienunternehmen seine Geräte in Deutschland. www.sebo.de

Der Bürstsauger SEBO FELIX ist serienmäßig mit einem einzigartigen flexiblen Dreh-Kipp-Gelenk und integrierter Schlauchdüse ausgestattet. Auch optisch erfüllt der SEBO FELIX die höchsten Ansprüche für den Familienanschluss in Ihrem Zuhause: Dank der großen Variantenvielfalt passt ein SEBO FELIX zu jedem Stil. Auch Allergiker finden mit SEBO FELIX ihr Glück: Alle Modelle sind mit der hochwertigen Allergiker-Filtration, der S-Klasse-Filtration von SEBO, ausgestattet.

Produktlink: https://www.sebo.de/de/haushaltspflege/detail/felix-1-premium.html

Videolink: https://www.youtube.com/watch?v=WR0Ffr9jUtw